0511/66 06 75 dpghannover@dpghan.de

Stammtisch in „Corona-Virus“ Zeiten

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde der DPG Hannover,
wir möchten Sie/Euch zu unserer Zoom-Veranstaltung am Montag, dem 3. Mai  2021, 19.00 – 20.00 Uhr einladen.

Thema der Videokonferenz:
“Wahl-Polinnen – deutsche und österreichische Ehefrauen polnischer Landbesitzer aus der Perspektive narrativer Biografien“
Referentin: Frau Prof. Dr. hab. Justyna Krauze-Pierz, Universität Posen

Im Fokus des Referats stehen deutsche und österreichische Ehefrauen des polnischen Landadels, die anhand von ausgewählten biographischen Narrationen präsentiert werden. Es wird auf Ehen eingegangen, die noch vor dem Zweiten Weltkrieg geschlossen wurden – somit in Zeiten, die weder den Krieg noch das tragische Schicksal des polnischen Landadels ankündigten.
Eine Ehe mit dem Vertreter des polnischen Landadels hatte für eine Ausländerin gewichtige Konsequenzen. Die Frau musste auf ihre bisherige Lebensweise verzichten und den Umzug in das Gutshaus des Ehemannes hielt sie für selbstverständlich. Ein Thema, das nicht zur Diskussion stand, war die Erziehung der Kinder in der polnischen Tradition und Sprache sowie im katholischen Glauben. Deutsche Frauen oder Österreicherinnen, die die Entscheidung trafen, ihr Leben mit dem Leben eines polnischen Landbesitzers zu verbinden, wurden Teil einer separaten Welt – einer Welt, die von ihren eigenen Regeln regiert wurde und sich an unveräußerliche Adelswerte wie Ehre, Liebe zum Polentum und Opferbereitschaft hielt. In einer symbolischen Dimension wurde diese Welt im “Gutshaus” geschlossen, das Maciej Rydel “polnische Identität” nannte. Es wird gezeigt, dass auch deutsche und österreichische Ehefrauen polnischer Landbesitzer imstande waren, jene “polnische Identität” zu verinnerlichen und zu verbalisieren.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Bitte melden Sie sich an unter der E-Mail: dpghannover@dpghan.de
Sie bekommen dann eine E-Mail mit den Zugangsdaten, sowie alle benötigten Hinweise.

Durch Zoom-Veranstaltungen trotzen wir Pandemie und Lockdown.
Für die Teilnahme benötigt man keine besondere Technik!
Um zu hören und sich zu Wort melden zu können, genügt schon eine einfache Telefonverbindung zu einer kostenlosen Rufnummer.
Mit einem Smartphone, Tablet oder PC können wir uns zusätzlich gegenseitig sehen.
Eine Videokonferenz ist sicherlich kein Café-Lohengrin-Stammtisch (was uns
auch traurig macht), sie eröffnet uns aber die Möglichkeit, Referenten
aus jedem Ort der Welt zu hören und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. 

Wir werden uns freuen, Sie bei unserer Videokonferenz begrüßen zu dürfen!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Vorstand
Einladung zum Online-Stammtisch via Zoom-03.05.21 als PDF-Dokument
Präsentationsfolien von Frau Prof. Dr. hab. Justyna Krauze-Pierz, Universität Posen (PDF-Dokument)